NI Shaofeng & DENG Huaidong: Facetten des Erinnerns

Kunstprojekt zu 50 Jahre Kulturrevolution vom 9. bis 29. November 2016.

1 / 1

NI Shaofeng & DENG Huaidong: Facetten des Erinnerns

2016 jährt sich der Beginn der Kulturrevolution in China zum fünfzigsten Mal. Für die Künstler Ni Shaofeng und Deng Huaidong ist das der Anlass, sich bildnerisch mit dem Prozess der Erinnerung an ein historisches Ereignis auseinanderzusetzen. Als Startpunkt nehmen sie für die staatliche Propaganda hergestellte Fotos und Inszenierungen, mit denen die Kulturrevolution damals in ein ideales Licht gerückt werden sollte und verwandeln sie in zum Teil großformatige Tusche- und Ölgemälde.

Das chinesische Sprichwort „Yanjian weishi“, das sinngemäß „seeing is believing“ bedeutet, steht der Ausstellung als Motto beiseite und weist auf die Doppeldeutigkeit der Bilder und ihrer Botschaften hin. Hiermit wollen die Künstler die Besucher zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der visuellen Hinterlassenschaft der Kulturrevolution anregen.

Eine große Anzahl dieser Werke wird vom 9. bis 29. November 2016 im Rahmen der Hamburger China Time in der Barlach Halle K gezeigt.

Die Vernissage ist für geladene Gäste eintrittsfrei.

Das Duo „Eva & Alice“ wird anlässlich der Vernissage Flötenmusik aus mehreren Jahrhunderten darbieten.

Gefördert wird die Ausstellung durch die Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg und durch die Hamburger Sinologische Gesellschaft sowie durch die Abteilung für Sprache und Kultur Chinas am Asien-Afrika-Institut der Universität Hamburg. Der reguläre Eintritt zur Ausstellung beträgt 5 Euro, ermäßigter Eintritt 2 Euro, Kinder, Jugendliche und Mitglieder der HSG haben freien Eintritt.

Am 19. November 2016 wird um 15 Uhr der Künstler Shaofeng Ni eine Führung durch die Ausstellung anbieten. Dafür wird ein Beitrag von 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) inklusive Ausstellungseintritt erhoben.

Facetten des Erinnerns – Video zur Entstehung: https://youtu.be/O6tWKcXwAoc

Infos:

Laufzeit: 9. - 29. November 2016
Öffnungszeiten: Di-So 12-18 Uhr
Vernissage: 9. November 2016, 19 Uhr