Sie lesen den Originaltext

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Sport und Gesundheit – gemeinsam in Bewegung

Sport und Gesundheit 3
HMG

Die Sportbegeisterung der Chinesen und die internationale Spitzenstellung des chinesischen Sports erregten nicht erst zu den Olympischen Spielen 2008 in Beijing öffentliche Aufmerksamkeit. Das Reich der Mitte hat eine ganz eigene Kultur des Sports und des Körperbewusstseins entwickelt, deren Faszination weit über den westlich geprägten Leistungssport hinausreicht. Die traditionellen Körperübungslehren Taijiquan (Tai Chi) und Qigong verbinden Kampfkunst und Körperbeherrschung zur Steigerung der Lebensqualität. In Hamburg gehören Schattenboxer auf den Alsterwiesen längst zum gewohnten Stadtbild ebenso wie die Trommelwirbel der chinesischen Drachenboote.

Sportliche Botschafter und Partnerschaften

Auch in klassischen Sportarten wie Fußball, Tennis oder Golf unterhält Hamburg einige Partnerschaften und Verbindungen zu chinesischen Sportlern und Verbänden. So spielte der frühere HSV -Spieler Jörg Albertz, Hamburgs Fußballbotschafter in China, als erster deutscher Profifußballer in einer chinesischen Mannschaft. Er verpflichtete sich für den Erstligisten Shanghai Shenhua und wurde dort 2003 zum chinesischen Fußballer des Jahres gewählt.

Jetzt sollen auch in China Sportvereine nach deutschem Muster entstehen. Dazu haben die Partnerstädte Hamburg und Shanghai im Mai 2010 ein Pilotprojekt vereinbart. Geplant sind Schulungen von chinesischen Vereinsmanagern in Hamburg und der Aufbau von Vereinen mit eigenen Mitgliederstrukturen in Shanghai als Modellregion.

Neues Forschungszentrum für Traditionelle Chinesische Medizin

Immer mehr Menschen in Deutschland vertrauen den alten Heilmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). In Hamburg wird jetzt erstmals umfassend wissenschaftlich erforscht, wie und warum diese Therapien wirken. Das im Juli 2010 gegründete HanseMerkur Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf verbindet Forschung, Therapie und Lehre. Deutsche und chinesische Ärzte kooperieren hier mit dem Ziel, transparente Qualitätsstandards für TCM in Deutschland zu entwickeln.